Frühjahrswanderung

Liebe wanderfreudige Mitglieder und Freunde des DGW,

am Sonntag, den 26.03.2017 planen wir die erste Wanderung für dieses Jahr. Es geht von Laudenbach nach Weinheim entlang der herrlich aussichtsreichen Bergstraße. Laut Beschreibung umfasst die Strecke 13 km, was in etwa 4 h zu bewältigen ist. Mit Rast usw. werden wir insgesamt 5-6 h unterwegs sein. Mit besonders anspruchsvollen Streckenabschnitten ist nicht zu rechnen. Aufstieg und Abstieg werden vermutlich etwas steiler sein, was aber für alle zu meistern ist. Wir fahren mit der RB nach Laudenbach und können am Ende in Weinheim einkehren und im Anschluss mit der RB wieder nach Darmstadt fahren.

Details zur Route findet ihr hier: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/kurpfalz/von-laudenbach-nach-weinheim/1526702/

Treffpunkt: Sonntag, 26.03.2017, 9:15 Uhr am Hauptbahnhof Darmstadt, in der Bahnhofshalle Der Zug fährt um 9:30 und ist um 10:02 in Laudenbach

Ende: ca. 16 Uhr in Weinheim, Rückfahrt mit der RB nach Darmstadt

Wir freuen uns auf eine schöne Tour mit euch!

Glück auf!

Euer Vorstand

 

Bericht über die Mitgliederversammlung am 16.12.2016

Am 16. Dezember fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Darmstädter Geowissenschaften e.V. statt, an die direkt die gemeinsame Weihnachtsfeier mit der ersten Weihnachtsvorlesung am IAG anschloss.

Grund für die Durchführung einer außerordentlichen Sitzung waren die Abstimmungen über mehrere Änderungen der Vereinssatzung, die allesamt angenommen wurden. Hierbei wurde der Beginn des Geschäftsjahres vom 01. April auf den 01. Januar vorverlegt, was ebenfalls Einfluss auf die Kündigungsfrist der Mitgliedschaft nimmt. So ist der Austritt eines Mitglieds zukünftig nur zum 31. Dezember möglich, die Kündigungsfrist von 4 Wochen bleibt von der Änderung unberührt.

Die Frage, ob eine Verlängerung der Amtszeiten des Vorstands sinnvoll und gewünscht ist, wurde ebenfalls zur Diskussion und zur Abstimmung gestellt. Die Mitgliederversammlung betrachtete die größere Konstanz, die eine längere Amtszeit mit sich bringt, als Gewinn und stimmte für die Verlängerung der Amtszeiten auf zwei Jahre.

Im Anschluss wurden Vorstandswahlen durchgeführt, bei denen der bestehende Vorstand im Amt bestätigt wurde. Da es weiteres Interesse an einer Mitwirkung in der Vorstandsarbeit gab, wurde über eine weitere Satzungsänderung abgestimmt, die ebenfalls angenommen wurde. So ist es zukünftig möglich, dass bis zu fünf Beisitzer in den Vorstand gewählt werden.

Für die nächsten zwei Jahre bilden nun Georg Kuhn und Tobias Hill als Vorsitzende und Kerstin Stricker als Kassenwart den geschäftsführenden Vorstand. Weitere Vorstandsmitglieder sind Hanna Kuhn als Schriftführer und Melanie Werner sowie Stefanie Schmidt als Beisitzer. Als neue Vorstandsmitglieder zu begrüßen sind Marvin Diehl und Torsten Nowak, die zum Beisitzer gewählt wurden.

Im Zuge der Mitgliederversammlung wurden auch einige Veranstaltungen für das Jahr 2017 angekündigt. Das Highlight wird die Exkursion zur Ütia de Pütia in den Dolomiten, die für den September geplant ist. Außerdem wird es am 08. Juli ein Sommerfest an der Oberförsterwiese geben, zu dem alle Vereinsmitglieder, die Fachschaft und das gesamte IAG eingeladen sind. Des Weiteren wird es mehrere eintägige Wanderungen in der näheren Umgebung geben, aber auch mehrtägige Wanderexkursionen sind in Planung.

Wir freuen uns auf ein schönes und erfolgreiches Jahr 2017…

 

Wanderung 7-Hügel-Steig

Liebe Mitglieder und Interessierte,

am kommenden Sonntag, den 30.10. wollen wir wieder mit euch wandern gehen!

Diesmal geht es auf den 7-Hügel-Steig, bei dem man die grünen Seiten von Darmstadt und viele imposante Aussichten genießen kann. Es geht dabei unter anderem von Eberstadt aus hoch zur Ludwigshöhe, zum Prinzenberg, Dachsberg, Herrgottsberg, vorbei am IAG und dann zur Rosenhöhe. Auf jedem der 7 Hügel erwartet euch eine kleine Überraschung ;)

Treffpunkt ist um 10:00 (Achtung – Zeitumstellung!) am Luisenplatz in Darmstadt, von wo wir mit der Tram nach Eberstadt fahren und dann zurück Richtung Darmstadt wandern. Denkt wie immer an wetterfeste Kleidung, feste Schuhe und das Lunchpaket. Wir freuen uns über alle, die gerne mit wandern – egal ob DGW-Mitglied, zukünftiges Mitglied oder einfach nur Wanderfreudige, lustige Menschen!

Glück auf!

Der Vorstand

 

Vatertagswanderung

Liebe Mitglieder und Interessierte,

unsere Nächste Wanderung wird am 5.5. stattfinden. Nachdem unsere erste Wanderung an der Bergstraße ein großer Erfolg war, trauen wir uns nun tiefer in den Odenwald. Wir werden mit der VIAS nach Höchst (Odenwald) fahren und von dort aufbrechen. Auf unserem Weg durchwandern wir die Obrunnschlucht, in der zahlreiche Modelle von Burgen und Schlössern im Maßstab 1:20 zu bewundern sind.

Treffpunkt: 9:30 Uhr Nordbahnhof Darmstadt, Gleis 4

Abfahrt der VIAS in Richtung Höchst (Odw.): 9:44 Uhr auf Gleis 4, ein Zustieg ist auch am Ostbahnhof um 9:48 Uhr möglich.

Ankunft in Höchst (Odw.): 10:27 Uhr

Bitte denkt, wie auch letztes mal, an: Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und Verpflegung für den Tag.

Mit der Rückkehr nach Darmstadt rechnen wir, je nachdem wie schnell wir wandern, zwischen 16:15 und 17:15 Uhr.

 

Erste DGW Wanderung

Am 17. April hatte der DGW zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Wanderung aufgerufen. Trotz der nicht grade vielversprechenden Wettervorhersage trafen acht Leute um 10 Uhr am Luisenplatz ein und sind mit der Tram nach Seeheim-Jugenheim, Richtung Odenwald aufgebrochen.

Nach einem Frühstück ging es von Seeheim-Jugenheim zunächst zur Burgruine Tannenburg und dann (über ein paar Umwege) über Ober-Beerbach hoch zum Frankenstein. An den sagenumwobenen Magnetsteinen, die sich unweit der Burg befinden, wurde natürlich der ein oder andere Kompass gezückt, um die Anomalie mit eigenen Augen bestätigen zu können. Oben auf der Burg kam dann beim wohlverdienten kühlen Getränk auch endlich die Sonne raus.

Es war ein sehr schöner, lustiger Tag und die nächste Unternehmung in dieser Art folgt schon bald!

(Foto: Nils Schlatter)

(Foto: Nils Schlatter)

Bericht zur Endlagerexkursion 2016

Nachdem die Durchführung der Exkursion letztes Jahr an baulichen Maßnahmen im Schacht Konrad scheiterte, konnte die Endlagertour des DGW vom 08. bis 11.04.2016 stattfinden.

14 Teilnehmer waren um 6 Uhr in der Frühe am Treffpunkt, um pünktlich an der Infostelle Asse erscheinen zu können. Dort wurden wir mit Informationen, sowie belegten Brötchen versorgt. In einem Einführungsvortrag wurden die Grundlagen bezüglich der Asse vorgestellt und auch problematische Themen angesprochen. Nachdem auch die letzte Frage beantwortet war, durften wir in die gestellte Grubenkleidung schlüpfen und auf bis zu 700 m unter GOK einfahren.

Förderturm der Schachtanlage ASSE II (Foto: Tobias Hill)

Unter Tage herrschten tropische Bedingungen (ca. 30°, salzige Luft und lauer Wind) und wir waren froh, dass der Großteil der Strecken unter Tage mit dem Auto zurückgelegt werden konnte. Mehrere Bereiche des ehemaligen Salzbergwerkes konnten besichtigt werden, doch von gelben Fässern war weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen wurden geotechnische und bergmännische Fragestellungen bezüglich der geplanten Rückholung des schwach- und mittelradioaktiven Abfalls diskutiert.

Unter Tage in der ASSE (Foto: Tim Fischer)

Nach Übergabe des obligatorischen Erinnerungsfotos fuhr die gesammelte Mannschaft nach Wolfenbüttel, seines Zeichens Heimat des Jägermeisters. Nach Bezug der Zimmer wurden Pläne und Versorgungslage für die nächsten Tage diskutiert und im nächstgelegenen Supermarkt eingefallen. Sowohl die Köche als auch die Spülmannschaft mussten anschließend feststellen, dass das Kochen für 14 Personen in einer normal dimensionierten Küche eine Herausforderung darstellt und unglaubliche Mengen an Geschirr anfallen.

Der Samstag wurde gemütlich angegangen und nach einem gemütlich Frühstück brach die Gruppe Richtung Wolfenbüttel auf, welches eine hübsche Altstadt, einen großen Markt und ziemlich gesellige Bewohner aufzuweisen hatte.

Wohlverdiente Pause in der Innenstadt von Wolfenbüttel (Foto: Alica Horch)

Sonntags hieß es dann wieder zeitig aufstehen und rasch frühstücken, da ein Ausflug ins Phaeno in Wolfsburg geplant war. Dieser Betonklotz beherbergt ein Wissenschaftsmuseum mit zahlreichen Experimentierstationen, die auch im seriösesten Wissenschaftler den Spieltrieb wecken konnten. Wem das nicht reicht, dem soll gesagt sein, dass es auch einen Feuertornado gibt.

Der letzte Tag der Exkursion fiel auf den ersten Montag des Semesters, der zu einer unchristlichen Uhrzeit begann, da wir um 8:30 an der Infostelle des Schachts Konrad erwartet wurden. Auch dort erfolgte eine kurze Einführung in die Thematik, bevor wir zum Schacht fahren konnten, wo wir von Herrn Schneider in Empfang genommen wurde, der selbst vor einiger Zeit an der TU (damals noch TH) Darmstadt Geologie studiert hatte. Nach der standesgemäßen Einkleidung (diesmal in rot) erfolgte die Einfahrt in Schacht Konrad und der Umstieg auf Fahrzeuge, da wir einige Kilometer unter Tage zurücklegen mussten.

Schachtanlage Konrad (Foto: Tim Fischer)

Besichtigen konnten wir eine der zukünftigen Einlagerungskammern, zahlreiche technische Anlagen und die Werkstatt. Obwohl wir mit bis zu 1100 m unter GOK deutlich tiefer waren als in der Asse, waren die Temperaturen in Konrad aufgrund der ausgeklügelten Bewetterung sehr viel angenehmer. Nach der Ausfahrt wurden wir auch hier verköstigt und mit weiteren Infomaterialien versorgt.

Zunkünftige Einlagerungskammer für schwach- bis mittelradioaktive Abfälle im Schacht Konrad (Foto: Tim Fischer)

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Exkursion ein voller Erfolg war und in ähnlicher Form wiederholt werden soll. Wenn es möglich ist, wird dann auch eine Besichtigung des Endlagers Morsleben mit eingeplant.

 

Bericht zur Mitgliederversammlung am 8.3.2016

Die Mitgliederversammlung des DGW fand am 08.03.2016 in den Räumen des IAG der TU Darmstadt statt. Insgesamt nehmen 14 Mitglieder inklusive des Vorstands an der Versammlung teil. Von den Vorstandsmitgliedern sind Georg Kuhn, Kerstin Stricker und Hanna Reinheimer vor Ort, Kenji Hatsukano und Conrad Ballschmiede lassen sich entschuldigen.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand werden die Ergebnisse der Kassenprüfung vorgestellt, die von Tobias Hill und Leander Hettinger vorgenommen wurde. Die Prüfung erfolgte ohne Beanstandungen. Zusätzlich zur Kassenprüfung steht auch dieses Jahr wieder eine Prüfung durch das Finanzamt ins Haus. Um Kontoführungsgebühren zu sparen wird der DGW ein Angebot der Volksbank annehmen und einen Umzug des Vereinskontos vornehmen. Die Mitglieder werden hiervon rechtzeitig in Kenntnis gesetzt. Die Entlastung des Vorstandes erfolgt einstimmig.

Anschließend werden die turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen unter der Wahlleitung von Mathis Müller durchgeführt. Georg Kuhn und Tobias Hill stellen die Vorsitzenden, wobei Georg Kuhn das Amt des ersten Vorsitzenden übernimmt. Kerstin Stricker und Hanna Reinheimer werden als Kassenwart bzw. Schriftführer wiedergewählt. Melanie Werner und Stefanie Schmidt stellen sich als Beisitzer zur Wahl und werden einstimmig gewählt. Kenji Hatsukano und Conrad Ballschmiede stellen sich nicht mehr zur Wahl.

Nach dem Abschluss der Wahlen werden die Ziele für das Jahr 2016 vorgestellt bzw. besprochen. So wird vom 08. bis 11. April eine Endlagerexkursion mit Besuch der Asse und des Schacht Konrads angeboten. Des Weiteren sollen Wanderungen in der Umgebung angeboten werden, außerdem ist eine Exkursion in das Bergbaumuseum Imsbach geplant. Das Sommerfest soll gegen Ende des Sommersemesters gemeinsam mit der Fachschaft durchgeführt werden. Im Zuge der Orientierungswoche soll eine Career-Day angeboten werden, bei dem Geologen in verschiedenen Laufbahnen ihren Werdegang kurz vorstellen. Da die Tradition der Barbarazeitung in den letzten Jahren nicht mehr gepflegt wurde, wird sich der DGW dieser Aufgabe annehmen. Während der Kolloquien in der der Adventszeit soll Glühnwein aus der Hütte heraus verkauft werden.

Zuletzt kommt noch ein Vorschlag zur Mitgliedergewinnung zur Abstimmung: Während der OWO soll es ein zeitlich begrenztes Angebot für Ersties (Bsc und Msc) geben, womit das erste Jahr Mitgliedschaft im DGW kostenfrei ist. Hierfür könnten z.B. spezielle Flyer in die Erstietüten gelegt oder eine DGW-Station in die Rallye integriert werden. Der Vorschlag wird mit 13 Pro-Stimmen und einer Enthaltung angenommen.

Die Sitzung wird um 20:30 geschlossen. Der DGW freut sich auf ein ereignisreiches Jahr!

DGW-Stammtisch

Regelmäßig läd der Vorstand in wechselnder Örtlichkeit zum DGW-Stammtisch ein. Auf der letzten Mitgliederversammlung wurde beschlossen den DGW-Stammtisch mit dem Geo-Stammtisch der Fachschaft zu verknüpfen. Dieser findet jede Woche am Dienstagabend statt. Die Mitglieder werden per E-Mail über den jeweiligen Treffpunkt informiert.

Wir freuen uns über jeden der sich anschließen möchte.